MAP


      Mapa municipiosharia_municipioteguise_municipioyaiza_municipiotias_municipiotinajo_municipioarrecife_municipiosbartolome_municipio

      Arrecife ist die Hauptstadt Lanzarotes

      Wissenswertes

      "El Charco de San Ginés" ist eine natürliche Meerwasser-Lagune inmitten der Hauptstadt. Der Naturhafen ist der älteste Teil der Stadt und verleiht ihr einen venezianischen Charme. An seinem Ufer wurden die ersten kleinen Fischerhäuser und die erste Kapelle der Insel erbaut. Heutzutage ist dieser Ortsteil mit der Iglesia San Ginés und ihrem kleinen Kirchvorplatz einer der Hauptanziehungspunkte der Stadt.

      Im XIX. Jahrhundert entstand durch die Ansiedlung von Händlern im Bereich der Straßen Calle Real (eine bekannte Einkaufsmeile), José Antonio, La Marina sowie der “Plaza de la Constitución” ein weiterer Stadtkern.

      Arrecife hat eine der längsten Strandpromenaden der Welt, welche die Hauptstadt mit dem Tourismusort Puerto del Carmen verbindet.

      Das Nachtleben findet hauptsächlich rund um die Straße José Antonio statt. Am Stadtstrand, der "Playa del Reducto", wird viel Sport getrieben: Volleyball, “lucha canaria “ (Kanarischer Ringkampf), Fußball oder Kajak.

      Ein Besuch wertEin Besuch wert

      Tías

      Wissenswertes

      In Tías befindet sich unser 4-Sterne Hotelressort Seaside Los Jameos Playa. Die Gemeinde Tías befindet sich im Südosten der Insel und erlaubt, von dessen Hügeln aus, einen weiten Blick über Puerto del Carmen. Besuchen Sie die Restaurants, die Einkaufspassagen und die schöne Kirche von "Nuestra Señora de la Candelaria". Im Gemeindetheater und der Kampfstätte "Arena de Lucha Canaria" finden regelmäßig interessante Kulturveranstaltungen statt, wie Konzerte, der "Lucha Canaria" (Kanarischer Ringkampf), Ballett und Puppentheater.

      Puerto del Carmen sticht mit einem großen Freizeitangebot, vielen Einkaufsmöglichkeiten und einer langen Strandpromenade hervor. Der Hafen befindet sich nur 2 km vom Hotel entfernt. Nachts bietet Puerto del Carmen an der Promenade "Avenida de Las Playas" und Nahe des Platzes "Plaza de El Varadero" unzählige Ausgehmöglichkeiten.

      Der Strand "Playa de los Pocillos" befindet sich nahe dem Hotel und keine 2 Kilometer von Puerto del Carmen entfernt. Der Strand hat wiederholt von Europa die blaue Flagge erhalten, die eine hohe Wasserqualität und hochwertige Installationen und Sicherheitsmaßnahmen attestiert.

      Ein Besuch wertEin Besuch wert

      Haría

      Wissenswertes

      Das Tal von Haría, auch Garten der Insel genannt, ist vermutlich der erholsamste Ort auf Lanzarote. Hunderte von Palmen wachsen hier aufgrund einer alten Tradition, nach der für jedes neugeborene Kind eine, beziehungsweise zwei Palmen als Dank gepflanzt wurden. In dieser Palmenoase werden Sie von der Gastfreundschaft überrascht sein, die Ihnen die Einwohner der vielen kleinen, wunderschönen Häuser entgegenbringen. Der Künstler Cesar Manrique lebte hier und ließ die kleine Kirche "Iglesia de Maguez" erbauen. In den Restaurants erwarten Sie typische Inselgerichte und am Hauptplatz "Plaza Central de Haría" ein Flohmarkt mit traditioneller Handwerkskunst (jeden Samstag zwischen 10:00 und 14:30 Uhr).

      Aufgrund der unglaublichen Hinterlassenschaften der Vulkanausbrüche weckt die Gemeinde Haría das höchste touristische Interesse. Gerade unterirdisch, dem bloßen Auge verborgen, erstrecken sich zahlreiche Vulkanhöhlen, natürliche Galerien, Grotten und die wunderschöne Höhle Jameos del Agua, mit dem endemischen, blinden Albinokrebs "Jameito".

      Ein Besuch wertEin Besuch wert

      San Bartolomé

      Wissenswertes

      Inmitten der Insel gelegen, gehört ein Teil dieser Gemeinde zum Naturschutzgebiet "Parque Natural de La Geria". Neben Kartoffeln, Süßkartoffeln und Zwiebeln werden auch Weinreben angebaut. Besuchen Sie die Kellereien und lernen Sie den traditionellen Weinanbau auf Lanzarote kennen. Auf dem schönen Kirchplatz von San Bartolomé finden oftmals Folkloreveranstaltungen sowie Theateraufführungen und Konzerte statt. Besuchen Sie ebenfalls die Bars der Umgebung, um die gute Gastronomie und vor allem den guten Wein der Insel kennen zu lernen.

      Ein Besuch wertEin Besuch wert

      Teguise

      Wissenswertes

      Teguise war im XVI. bis XVIII. Jahrhundert die Hauptstadt Lanzarotes. Die Ortschaft Tahiche sticht durch eine Landschaft voller Vulkankratern, wie dem Krater Oígue y Guanapay und einer imposanten Lavazunge aus einem Vulkanausbruch des XVIII. Jahrhundert heraus. Traditionelle Häuser säumen die engen und steilen Gassen des Ortes.

      Die Kirche "Iglesia de Miraflores", auch San Franziskus Kirche gennant. Im Inneren erwarten Sie barocke Altarbilder, schöne Statuen genuesischer Machart (Franz von Assisi), flämische Malereien und ein aus einem einzigen Vulkanstein gemeißelten Taufbecken.

      Die gotische Kirche "Iglesia de Santa María" beherbergt die Madonna "Virgen de Guadalupe".

      Auch zivile Bauten stechen hervor wie der Palast "Palacio de los Spínola" aus dem XVI. Jahrhundert und das Haus der Familie "Herrera Peraza".

      Über Guanapay befindet sich die Festung "Castillo de Santa Bárbara" aus dem XVI. Jahrhundert, in dem sich aktuell das Museum der Piraterie befindet.

      Teguise verlor Ihren Status als Hauptstadt im Jahre 1852 an Arrecife, als diese durch die Wirtschaftliche Entwicklung und der Hafentätigkeit zum Dreh- und Angelpunkt des wirtschaftlichen Geschehens auf der Insel wurde.

      Die Ortschaft Tinajo zählt zu den landwirtschaftlich wichtigsten Orten auf Lanzarote. Nahe Tinguatón befindet sich die Kapelle "Ermita de la Virgen de los Volcanes" an dem Ort, an dem ein Lavaausbruch endete, der die Ortschaft Tinajo bedrohte.

      Costa Teguise ist eine bekannte touristische Zone in der viele Wassersportarten praktiziert werden können (Tauchen, Segeln, Sportfischen). Ein Golfplatz (Costa Teguise – 18 Loch), ein Wasserpark und eine Sportanlage vervollständigen das Angebot.

      Die Strände "Playas de Famara" bleiben fast unbesucht. Mit einer Länge von 6 Kilometern und feinem Sand bieten sie Surf- und Windsurfbegeisterten sowie Seglern jede Menge Abwechslung. Hier beginnt auch die Sandbank Jable, auch "El Río de Jable" (Fluss des Sandes) genannt.

      "Jable" bedeutet Sand, vor allem wenn dieser organischen Ursprunges ist. Diese natürliche Sandzunge erstreckt sich von Playa de Famara bis zu Puerto del Carmen, Playa Honda und Arrecife im Südosten der Insel.

      Das Chinijo Archipel "Islas Chinijo" gehört zur Gemeinde Teguise. Hierzu gehören die Inseln "La Graciosa" (als einzige bewohnt), “Montaña Clara”, “Alegranza”, “los Roques del Este” und “ Roque del Oeste” auch “ Roque del Infierno” genannt. Zwischen den Inseln verkehren Boote die am Steg von Órzola starten. Man kann sie vom "Mirador del Río", ein Kunstwerk von César Manrique, aus bewundern.

      Ein Besuch wertEin Besuch wert

      Tinajo

      Wissenswertes

      Die Gemeinde Tinajo befindet sich im Nordosten der Insel. Ihre weißen Häuser bilden einen wunderschönen Kontrast zur schwarzen Vulkanlandschaft, die zu mehr als 50% aus Vulkanausbrüchen aus den Jahren 1730- 1736 und 1824 stammt. Tinajo zählt nur wenige Einwohner. Diese widmen sich hauptsächlich der Landwirtschaft, wobei sie von allen inseltypischen Anbaumethoden Gebrauch machen: Bewässerungskanäle “gavias”, Terrassenbau “bancales”, Verwendung einer Schutzschicht aus Vulkanasche "enarenados" oder Sand “jables”.

      Das Dorf Tinajo ist umgeben von Vulkanen. Besuchen Sie die Kirchen (z.B. die Kapelle La Virgen de las Dolores, Schutzpatronin Lanzarotes) und lernen Sie die Geschichte des Dorfes kennen: Die Geschichte des Lavaflusses, der das Dorf bedrohte und dank der Gebete der Einwohner plötzlich stoppte. In Tinajo wird auch der “Lucha Canaria” (Kanarischer Ringkampf) großgeschrieben. Wenige Kilometer entfernt, befindet sich im Süden das Weinbaugebiet von La Geria.

      Ein Höhepunkt in Tinajo ist ohne Zweifel der Besuch des Nationalparks "Parque Nacional de Timanfaya" der sich von der Gemeinde Tinajo bis nach Yaiza erstreckt. Hier können Sie die versteinerten Vulkanausbrüche letzter Jahrhunderte bewundern. Besuchen Sie ebenfalls die Kellereien zur Verköstigung edler Tropfen.

      Ein Besuch wertEin Besuch wert

      Yaiza

      Wissenswertes

      Yaiza liegt im Süden der Insel Lanzarote und bietet eine Vielzahl an spektakulären Sehenswürdigkeiten. Der Nationalpark "Parque Nacional de Timanfaya", auch als Vulkan bekannt, besteht aus einer großen Kraterlandschaft und mehreren Flächen voller Vulkangestein (malpaíses). Mit "Montaña del Fuego" (dem Feuerberg) und dem "Islote de Hilario" besitzt der Park gleich zwei Höhepunkte auf Ihrer Erkundung dieser unglaublichen Landschaft. Mehrere Geysire beweisen die ungeheurere Thermik tiefer Erdschichten. Bestaunen Sie den Anblick einer hochschnellenden Dampffontäne beim Hineingießen von Wasser. An der westlichen Küste befindet sich das Dorf von "El Golfo" mit einem schönen Strand und der berühmten grünen Lagune, dem "Charco verde", die in einem Vulkankrater gelegen und umgeben von schwarzen Sand, ihren Namen einer kleinen Alge zu verdanken hat.

      Auf 400 Meter Höhe in "Los Ajaches" befinden sich die typischen weißen Häuser des Dorfes Femés und die älteste Kirche der Insel. Im Süden liegen die beliebten Strände "Las Coloradas" und "Playa Blanca". Am südlichsten Punkt der Insel finden Sie ein Naturparadies vor, mit den jungfräulichen, weißen Sandstränden und türkisfarbenem Wasser in Punta del Papagayo.

      Ein Besuch wertEin Besuch wert